Schon mal von „Bulletproof Coffee“ gehört?

Bulletproof Coffee - ein Espresso mit Butter und KokosnussmilchEsst ihr oft kein Frühstück und kommt ihr am Morgen schlecht in die Gänge? Dann heisst die Lösung für euch „Bulletproof Coffee“! Das ist ein doppelter Espresso mit Butter und Kokosnussöl. Tönt absurd, nicht? Doch dieses Gebräu soll einem ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und einen unglaublichen Energieschub verschaffen und dazu gar nicht mal schlecht schmecken.

Der Erfinder des „Bulletproof Coffee“ ist der US-Amerikaner David Asprey. Er hat sich die Idee von den Tibetern abgeschaut. Dort ist der Buttertee schon seit tausend Jahren als Energiequelle bekannt. Im Tibet trinken die Sherpas oft Buttertee, um sich für ihre langen und anstrengenden Bergtouren zu stärken.

David Asprey hat aus dem Buttertee nun den Butterkaffee kreiert. Dieser soll einem einen langanhalten Energieschub versetzen und die Konzentration stärken. Zudem wirkt der Kaffee durch das Fett sättigend. Leute, die den „Bulletproof Coffee“ getestet haben, sprachen davon, dass sie sich besser konzentrieren konnten, sich voller Tatendrang fühlten, lange keinen Hunger verspürten und fitter ware. Aufgrund all dieser Eigenschaften ist das Getränk auch bei Sportlern belieb.

Die Zubereitung

Vorne weg: Um einen „Bulletproof Coffee“ zuzubereiten, sollten man nur hochwertige Produkte verwenden. Dies wird in unterschiedlichen Berichten immer wieder betont. Es empfiehlt sich also Espresso-Kaffee aus biologischem Anbau und Butter aus biologischer Weidemilch zu verwenden. Auch beim Kokosnussöl sollte man sich für eine hochwertige Variante entscheiden.

Dann geht’s zur Zubereitung. Dafür braut man sich einen doppelten Espresso und gibt dazu einen Esslöffel Butter und einen Esslöffel Kokosnussöl. Anschliessend mixt man das Ganze ca. 30 Sekunden. Das entstandene Gebräu soll anscheinend gar nicht so schlecht schmecken. Der Geschmack wird als Kaffee mit Milch oder Sahne beschrieben.

Wie der Erfinder des „Bulletproof Coffee“ , David Asprey, seinen „Bulletproof Coffee“ braut, seht in diesem Video:

Was es mit diesem „Bulletproof Coffee“ auf sich hat, will ich bald auch mal selbst testen. Habt ihr „Bulletproof Coffee“ schon ausprobiert? Wenn ja, lasst mich wissen, was ihr davon haltet!

Dieser Beitrag wurde unter Kaffee abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *